Veröffentlicht in Das Buch

17.7) Die Sache mit der Sucht

Ich habe 25 Jahre lang geraucht.
Zuerst, habe ich mir eingebildet, dass ich jederzeit aufhören kann. Dann habe ich es oft probiert, aber nie geschafft.

In einer Klinik fragte mich die Ärztin:
»Möchten Sie einen Nichtraucherkurs mitmachen?«
»Klar«, hab ich gesagt. »Kann ja nicht schaden.«
Tatsächlich hat mir der Kurs sehr bei diesem Schritt in meinem Leben geholfen.

Nach 25 Jahren und etlichen Versuchen wurde ich endlich Nichtraucher.
Jeder hat seinen Grund oder seinen ›Knackpunkt‹, den er braucht, um damit aufzuhören.

Ich fand sehr hilfreich, dass man keine schlimmen Bilder von Raucherlungen, oder Schreckensgeschichten von Raucherkrankheiten besprach. Jeder der raucht, kennt die Risiken. Und wahrscheinlich glaubt jeder, dass es immer nur den anderen erwischt.

Die Aussage, bei dem es bei mir ›klick‹ machte, war:

»Sie können, wie die Oma nebenan, die ihr Leben lang geraucht hat, auch 96 Jahre alt werden.
»Aber, wenn Sie wegen Zigaretten sterben, dann sterben Sie qualvoll.«


Am Ende sollten wir einen Brief schreiben, bei dem wir die Gründe aufzählen sollten, warum wir aufhören wollten. Dieser Satz stand ganz groß an erster Stelle:

ICH MÖCHTE NICHT QUALVOLL STERBEN!

Diesen Brief habe ich ein halbes Jahr später bekommen. Es war schön, zu lesen, warum ich diesen Schritt ging. Eine Bestätigung, dass es so richtig war.

Auch das Schreiben dazu fand ich gut.
Eine Gratulation wenn es geklappt hat.
Und wenn nicht, dann rufen Sie mich an, stand da.
Kein Vorwurf.
Wenn es nicht geklappt hat, dann würde man helfen.
Ein toller Kurs, mit einem tollen Abschluss.

Vor diesem hatte ich ein Jahr lang nicht geraucht.
Dann habe ich zu einer Bekannten gesagt, dass ich eine mitrauche. Einfach so. Ohne darüber groß nachzudenken.
Und ganz ehrlich – das tat so gut!
Auf eine kleine Art war ich ein wenig high.
Mein Körper freute sich, den altgewohnten Qualm zu bekommen.
Und was mache ich sofort als Nächstes?
Ich kaufe mir beim Kiosk eine Schachtel Zigaretten und dazu ein Feuerzeug.

Wahnsinn, was so eine Sucht macht.
Ein paar Monate habe ich wieder geraucht, bis zu diesem Kurs.

Wenn ich neben einem Raucher stehe, würde ich mir auch heute noch nur allzu gerne eine schnorren. Aber ich weiß, was passiert.

Zum Glück war das nach einem Jahr.
Kaum vorzustellen, wenn ich nach 10 Jahre nur mal eine mitgeraucht hätte.

Heute bin ich über 14 Jahre rauchfrei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s